Buchwaldhütte (PWV Theisbergstegen)

Über den bekannten Remigiusberg mit Burgruine, Probsteikirche und Gasthaus, an der Kante von tiefen Steinbrüchen vorbei über Altenglan-Mühlbach hoch über die urige “Odilienquelle-Hütte”, weiter hoch zum imposanten Potzberg mit Turm, Greifvogelschau und Hotelrestaurant, dann abwärts über die “Alte Burg” zur Hütte des PWV Theisbergstegen; 14 km, 2 Anstiege, 4 Std., So + Fe (ohne PWV-Hütte siehe Gasthäuser)
Start: Theisbergstegen, östlich KUSEL an der B 423, Ortsmitte, Gasthaus:  Skizze.

Theisbergstegen – Remigiusberg:
Mit “rotes Kreuz” (Burg Lichtenberg – Speyer – Augsburg!) über Glan und Bahn der Straße nach Kusel folgen und nach 400 m rechts abbiegen, dann geht es im Zickzack hoch bis auf den REMIGIUSBERG mit der Ruine der Michelsburg mit Blick auf Theisbergstegen und einer Probsteikirche …
die Michelsburg auf dem Remigiusberg Blick von der Michelsburg auf Theisbergstegen auf dem Remigiusberg steht die große Probsteikirche

 

 

 

 

 

… mit angebautem schmucken Gasthaus “Zur alten Probstei”, das für seine tolle Aussicht u. a. bis zum Potzberg bekannt ist. Ein kleines Museum zeigt bauliche Reste aus frühem und spätem Mittelalter und eine schöne Grabplatte. Das Elektrokabel dürfte von später stammen. Ich aß aus der Speisekarte >Für die Kleinen< “Chicken Nuggets” (6 Stück) mit Pommes und Salatgarnitur” für
€ 4,20, da kann man nicht meckern. Die Gaststube ist neu eingerichtet und gemütlich, also kein Widerspruch.
Sommerzeit: Di bis So ab 11.30 Uhr,  Winterzeit:  Do bis So ab 11.30 Uhr
06381 – 425 09 19

Remigiusberg mit kleinem MuseumRemigiusberg mit altem Grabsteinauf dem Remigiusberg ist das nette Gasthaus "Zur alten Probstei"

 

 

 

 

 

 

Remigiusberg – Steinbruch – Altenglan-Mühlbach:
Mit dem “roten Kreuz” geht es nun weiter N links der Straße bergab bis zur Kapelle, dort rechts rein mit der (2) und dem “blauen R”. Ihr kommt gleich an 2 Schranken: durch die mit dem runden Verbotsschild könnt Ihr gern ein Stück auf dem mit dicken Brocken gesäumten Weg hoch gehen bis zu den schönen Tafeln und einem spektakulären Tiefblick in den Porphyrit-Steinbruch. Hier sehr Ihr die rührige Wandergruppe vom PWV Theisbergstegen. Die (Buchwald-) Hütte war ihr und auch mein Ziel, logisch.

p-bu-steinbruch-kosmetiktiefer Blick in den Porphyrit-Steinbruch bei Altenglan PWV Theisbergstegen on tourzum Remigiusberg

 

 

 

 

 

 

Nun aber wieder zurück und durch die, ab Kapelle gesehen, linke Schranke ohne Verbotsschild gehen, mit der (2), O. Geht links desmächtiger Porphyrit-Steinbruch bei Altenglan Absturz am Steinbruch Porphyrit bei Altenglan     Tafelberges in den Wald, N. Ihr kommt an einen Hohlweg, den Ihr rechts ab aufwärts geht, dann im Linksbogen an einer blauen (!) Bank vorbei, NO. Nach 200 m geht rechts ein kleiner Pfad steil hoch, OSO, mit (2) und “Rundweg”, über eine Wiese, bis Ihr oben nach einem Linksbogen auf einem Schotterfahrweg an der Kante vom riesigen durch hohe Maschendraht gesicherten Steinbruch entlang kommt. Nach einem längeren Stück an der Steinbruchkante entlang kommt Ihr durch eine Schranke, überquert (!) den sehr breiten Fahrweg und geht weiter mit der (2) auf dem Pfad bergab OSO. Weiter geht es auf einem Schlehenpfad, wo es nach 500 m, man sieht die Häuser, mit der (2) rechts ab geht, runter nach ALTENGLAN.

 

Ottilienquelle; Hütte der Feuerwehr Rutsweiler Ottilienquelle; Hütte der Feuerwehr Rutsweiler; Tiefstpreis-Liste Altenglan-Mühlbach – Hütte Ottilienquelle – Potzberg:
Dort gehts auf der B 423 rechts ab im S-Bogen über den Glan in den Ortsteil Mühlbach. Nach 800 m südwärts geht beim Frisör links ab die “Wolfsbachstraße” hoch und im Rechtsbogen den Berg hoch auf den Wald zu. Mit der (2) geht es einen Hohlweg weiter hoch Hauptrichtung SO. Nach 400 m biegt die (2) halbrechts ab SSO flach. Nach weiteren 100 m kommt Ihr auf einen breiten Fahrweg, wo Ihr, begleitet von 2 schwarzen Hämmern, rechts ab weiter geht bis zu einer versunkenen Bank, Höhe 358, neben einer feinen großen Tafel, mit farbigen Rundwanderwegen, jedoch ohne die wichtige Hütteneinkehr(!). Diese kommt, je nach Jahreszeit und Tag nach 1/4 Stunde: die HÜTTE OTTILIENQUELLE der Freiw. Feuerwehr Rutsweiler mit romantischem WC (Wald-Closett), einem schönen Wildsaubild und angenehmer Preisliste.

clip-tuer-solo12 git-nein-204 hund-ja08 bett-nein08 tel-ja12
1.5. – 31.10, So + Fe 11 – 5 Uhr, außer Schlechtwetter,  0160-92 980 844

Weiter geht es SO bis zur “Stollenquelle”, die sich unterm Laub fortschleicht, die gelbe Farbe kommt von Eisenerz, und einer grünen Tafel. am Potzberg ist die farbige Stollenquelle am Potzberg  ist die Stollenquelle mit Schild "Gelbes Wasser" auf dem Potzberg ist ein großes Hotel
Hier verlässt uns die (2) und wir gehen mit “blaues R”, = Remigiusweg, und “2 Hämmer” NO hoch.
Achtung! Nach nur 300 m zweigt das blaue “R”, zusammen mit “rotem Zickzack” scharf rechts ab, und es geht hoch auf einen breiten geschotterten Fahrweg, den Ihr, weiter mit rotem Zickzack, ohne “R”, bergauf folgt und den zweiten breiten Querweg ebenfalls überquert, O. Überquert nun auch noch den 3. breiten Querweg und geht die aufgelassene Fahrspur rein, wo nach ca. 100 m halblinks ein schmaler Pfad abzweigt. Nach einem Linksknick kommt man oben auf die (4), geht rechts ab und geht zum imposanten jedoch verwaisten HOTEL, das durch die Bäume sichtbar wird.

 

Wildpark auf dem Potzberg; PreislisteJetzt seid Ihr auf dem 562 m hohen Gipfel des POTZBERG. auf dem Potzberg ist ein weisser Hirsch im Wildgehege auf dem großen Potzberg ist die Blockhütte von der Greifvogelschau
Der große WILDPARK mit dem neuen BLOCKHAUS ist jedoch geöffnet; im Winterhalbjahr nur “bei schönem Wetter” an Wochenenden, Sa, So, Fe. Von April bis Ende Oktober, wo auch, immer um 15 Uhr (!), die GREIFVOGELSCHAU stattfindet, ist die ganze Woche geöffnet, außer bei schlechtem Wetter, wo kaum jemand hinkommt, dann –> anrufen: Tel. 06385-6249 oder 0170 – 276 83 63.

 

 

Potzberg – Buchwaldhütte – Theisbergstegen: der hohe Potzbergturm auf dem Potzberg p-bu-potzberg-weisser-hirsch p-bu-potzberg-vogelhaus-pwv
Den POTZBERGTURM links liegend -äh- stehend lassend geht es mit der (4) und dem roten “W” abwärts NW, vielleicht seht auch Ihr links des Weges die weiße Hirschkuh, bis ihr auf einer Kreuzung auf das “rote Kreuz” trifft, dem Ihr rechts ab, Richtung “Kusel”, 2 km grob W an einem PWV-Vogelhaus vorbei folgt. An der “Dicken Eiche”, klar erkennbar, …

Mühlbach am Glan die schöne Buchwaldhuette mit dem Spielplatz die Altenburg; Historie auf der Tafel die versunkene Altenburg auf dem Potzberg

 

 

… geht Ihr einen unmarkierten (!)   Steinhügel; bald mit “R”; hinauf, wo Ihr auf die Ruine Weg NNW rechts ab und nach 500 m den großen der BURG DEINSBERG, auch “ALTENBURG” genannt, aus dem 12. Jahrhundert stammend, trefft. Lest die erklärende Tafel und spürt den “Atem der Geschichte” – oder nicht 😉  Mit dem “R” geht es grob W abwärts an einer aussichtsreichen Sitzgruppe vorbei, wo Ihr wieder auf das “rote Kreuz” von vorher trefft, zu heimeligen BUCHWALDHÜTTE.

So + Fe  –  06381 – 6158 + 3431

Danach sehr Ihr am Gegenhang die imposante Steinbruchkante vom Hinweg, nun gehts nur noch die Straße runter nach Theisbergstegen – fertig.

Erstellt: 1. Dezember 2011,  letztmals geändert am: 27. Oktober 2015